Vata, Pitta Kapha? Die ayurvedischen Doshas

Dosha-Bestimmung, Dosha-Typ, dosha-gerechte Ernährung… Immer wieder taucht der Begriff „Dosha“ auf. Was hat es damit genau auf sich? Und was kennzeichnet eigentlich die Doshas-Typen Vata, Pitta und Kapha aus?

fünf Elemente

 

Synthese aus 5 Elementen - die ayurvedischen Doshas

Nach dem Ayurveda besteht die Welt um uns herum, aber auch wir selbst aus fünf Elementen: Raum, Luft, Feuer, Wasser und Erde. All diese Elemente stehen für bestimmte Eigenschaften, die wir mit den Sinnen wahrnehmen können und aus der Natur kennen.

So ist zum Beispiel die Luft wie der Wind: ständig in Bewegung, etwas kalt, trocken und leicht. Feuer dagegen ist heiß, durchdringend und ungestüm, Wasser flüssig, kühlend, träge und weich. Erde gibt Halt und Stabilität und ist schwer, rau und fest, während Raum leicht ist und sich ausdehnen und zusammenziehen kann. In unserem Körper sind diese fünf Elemente vereint und zeigen sich als drei Haupt-Energiemuster -  die Doshas. Sie sind in jeder Zelle, jedem Gewebe und jedem Organ präsent. Damit steuern sie alle Prozesse im Körper, von den physiologischen Funktionen bis zu unseren Gedanken und Gefühlen. 

Pulsdiagnose

Vata, Pitta und Kapha – der ayurvedische Konstitutionstyp

Die drei Haupt-Energiemuster oder Doshas in unserem Körper sind: Vata, Pitta und Kapha. Obwohl wir gemäß der Lehre des Ayurveda mit allen drei Doshas geboren werden, stehen sie bei jedem von uns in einem anderen Mischungsverhältnis. Diese einzigartige Kombination macht uns zu dem, was wir sind. Typischerweise ist bei jeder Person ein Dosha oder eine Dosha-Kombination dominant. Sie macht die individuelle ayurvedische Konstitution, den sogenannten „Dosha-Typ“ aus.

Die Konstitutionsbestimmung zählt zu den wichtigsten Kernpunkten der ayurvedischen Heilkunde. "Gesund sein" heißt im Ayurveda, im inneren Gleichgewicht mit der eigenen Konstitution zu sein. Krankheiten entstehen durch das Ungleichgewicht der körperlichen und geistigen Kräfte. Je nachdem, wie unsere Ayurveda Konstitution ausgeprägt ist, bevorzugen wir unterschiedliche Lebensweisen, klimatische Verhältnisse oder mentale Herausforderungen.

Vata - das wechselhafte Dosha

Vata gilt als das Prinzip der Bewegung. Seine Dominanz bringt Schnelligkeit, Instabilität und eine facettenreiche Persönlichkeit mit vielseitigen Interessen und Talenten hervor. Vata-Menschen sind körperlich und geistig aktiv, neugierig und haben ein starkes Bedürfnis, sich zu bewegen.

Was macht Vata aus? Menschen mit einer starken Vata-Konstitution sind von Natur aus sehr feingliedrige und sensible Persönlichkeitstypen, die sich durch einen schmalen Körperbau, trockene Haut und künstlerische und sensitive Fähigkeiten auszeichnen.

Pitta - das feurige Dosha

Pitta leitet sich aus dem Element Feuer mit einem kleinen Anteil Wasser her. Feuer bedeutet Transformation, Hitze und ist das ayurvedische StoffwechselprinzipPitta steuert sämtliche Stoffwechsel- und Umwandlungsprozesse im Körper. Beschrieben wird das Element anhand der Merkmale trocken, scharf, ölig, klar und fein. 

Was macht Pitta aus? Menschen mit einer ausgeprägten Pitta Konstitution beeindrucken mit ihrer Willenskraft, ihrer Systematik, ihrem Ehrgeiz und ihrem hohen Anspruch an sich und ihr Umfeld. Körperlich gesehen sind Pitta-Typen häufig mittelgroß und normalgewichtig, einige von ihnen sind athletisch gebaut.  

Kapha - das ruhige Dosha

Kapha entsteht aus den Elementen Wasser und Erde. Beide gelten als formende Energie. Kapha gilt als strukturgebendes, erhaltendes und aufbauendes Dosha. Kurzum: das Strukturprinzip. Im Zentrum stehen Ruhe und Gelassenheit, Festigkeit und Strukturen, Standhaftigkeit und Sicherheit. 

Was macht Kapha aus? Kapha-Typen agieren eher wohlüberlegt, gründlich und bevorzugen einen ruhigen, gleichmäßigen Lebens- und Arbeitsstil. Sie sind eher stämmige Erscheinungen und verfügen über einen starken, schweren Körperbau mit kräftigen Haaren, Gelenken, Händen und Füßen.

 
28.06.2021
 
 
 
 

Aktuelle News:

Datum: 15.11.21
Indien wieder offen für Gäste

Die Einreise für geimpfte Touristen ist ab Mitte November wieder möglich! Endlich gibt es auch für Indien wieder Lockerungen für die Einreise: Ab dem 15. November können vollständig geimpfte Touristen mit einem Touristenvisum wieder einreisen.

Datum: 05.10.21
Sri Lanka Reisen: für Geimpfte jetzt einfacher

Sind Sie gegen COVID-19 geimpft? Sri Lanka hat seine Reisebeschränkungen für geimpfte Reisende nochmals gelockert. Dies bedeutet für Sie als vollständig Geimpfte mehr "Reisefreiheit" im Land. Lesen Sie hier mehr dazu.

Datum: 28.09.21
Ayurvedische Morgenrituale - gesunder Start in den Tag!

Wie startet man dynamisch und gesund in den Tag? Im Ayurveda hat die tägliche Morgenroutine einen hohen Stellenwert. Erfahren Sie mehr, wie Sie schon beim Aufstehen etwas für Ihr Wohlbefinden tun und den Kreislauf sanft in Schwung bringen können.

Tags: Ayurveda

© 1996 - 2021