Indien und der Monsun

Ayurveda Kerala

Kann ich überhaupt während der Monsunzeit nach Indien reisen? Eine nachvollziehbare und häufig gestellte Frage. Denn Regen und bedeckter Himmel trüben oft die Urlaubsstimmung. Aber Indien hat auch während der Monsunzeit durchaus seinen Reiz und das Reisen bringt sogar gewisse Vorzüge mit sich. Und nicht zuletzt ist der Monsun ein beeindruckendes Naturphänomen! Er ist Indiens einzige Wasserquelle und damit die Seele des Landes.

Mit dem Begriff Monsun ist ein beständig wehender, halbjährlich die Richtung wechselnder Wind in Süd- und Ostasien. Dieser weht in den Monaten April bis Oktober aus südwestlicher Richtung. Offiziell dauert der Sommermonsun in Indien von Juni bis August.

Tropisches Kerala und Ayurveda

KeralaKerala im Süden ist der Smaragd Indiens und Heimat zahlreicher Ayurveda-Resorts. Nach einem Regenschauer glitzern und funkeln die tropischen Landschaften und der Dschungel ist saftig grün. Auch ist die Regenzeit besonders gut geeignet für die ayurvedische Kuren. Das feuchtwarme Klima hilft die Poren zu öffnen und der Körper ist empfänglicher für die Behandlungen. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Periyar National Park das ganze Jahr über geöffnet ist, auch während der Monsunzeit – und es geht überall ein wenig ruhiger zu. Ruhig geht es auch in der zweitgrößten Stadt Keralas zu – Kochi: Rund 67 Kilometer nördlich von Cochin bietet das Nattika Ayurveda Beach Resort 52 Villen im Bungalow-Stil, die sich auf einer weitläufigen Rasenfläche mit Kokosnusspalmen verteilen. Der Name des Resorts stammt übrigens vom kilometerlangen Nattika-Sandstrand.

Wann sollte man daher reisen? Dazu gibt es zwei unverbindliche Faustregeln:

  • Wenn Sie Urlaubsfeeling mit Ayurveda wollen, dann bieten sich die Monate Dezember bis Mai an.
  • Wenn Sie gezielt eine Ayurveda Kur in den Vordergrund stellen, dann raten wir zu den Monaten des Monsun (aktuell: Juli bis September). In dieser Zeit wirken, wegen der besonderen klimatischen Situation, alle Öle, Massagen und Medizinen nachhaltiger auf Ihren Körper. Der Erholungs- und Heilprozess verläuft schneller und intensiver.

Tipps für die Monsunzeit

Für die Regenzeit empfehlen wir als erstes offenes Schuhwerk. Robust sollten sie sein und nicht bei der ersten Berührung mit Wasser auseinanderfallen. Deshalb schwören nicht nur die Einheimischen auf Flipflops… Für den Fall, dass man komplett nass geworden ist, sollte man am besten klimatisierte Räume meiden (gilt generell während der Ayurveda-Kur) und schnellstmöglich die Kleidung wechseln. Eine leichte Regenjacke und/oder ein Schirm (Knirps) gehören ebenfalls ins Gepäck, wobei die Resorts auch Schirme zur Verfügung stellen oder man diese auch vor Ort günstig kaufen kann. Die Kleidung sollte leicht und atmungsaktiv sein, denn es ist auch bei Regen immer noch warm. Bequeme Baumwoll- oder Leinenkleidung hat sich bis jetzt immer bewährt. Eine wasserfeste, robuste Tasche, für Ausflüge schützt die persönlichen Dinge, wie Geldbörse, Handy oder Kamera.  Und nicht zuletzt sollte man an einen Sonnen- und Mückenschutz denken. Auch wenn die Sonne nicht immer scheint, ist die UV-Strahlung trotzdem nicht zu unterschätzen.

Backwaters

 

25.04.2019

 

 

Aktuelle News:

Datum: 20.09.21
Kurkuma - Die "Zauberknolle"?

Seit Jahrtausenden dient Kurkuma schon als Heilmittel in der ayurvedischen Medizin und wird wegen der vielfältigen positiven Wirkungen manchmal als "Zauberknolle" oder "Gewürz des Lebens" bezeichnet. Gegen welche Beschwerden kann Kurkuma also helfen?

Datum: 25.08.21
25 Jahre aytour: eine Zeitreise

Authentisch? Ja! Ganzheitlich? Auch! Individuell? Unbedingt! Mit diesem Anspruch an die ayurvedischen Kuren wurde aytour vor 25 Jahren gegründet – als Spezialreiseveranstalter für Ayurveda Reisen. Gehen Sie mit auf Zeitreise!

Datum: 16.07.21
Sri Lanka Reisen: für Geimpfte jetzt einfacher

Sind Sie bereits gegen COVID-19 geimpft? Sri Lanka hat seine Quarantäne Maßnahmen für geimpfte Reisende gelockert. Lesen Sie hier mehr dazu.

Tags: Indien, Reiseinformation

© 1996 - 2021