Langer Pfeffer und seine Heilwirkung

Langer Pfeffer oder Pippali (Piper longum) wird seit Jahrtausenden in der Küche und in der Medizin verwendet. Er war vermutlich die erste Pfeffersorte, die noch vor dem heute bei uns am bekanntesten schwarzen Pfeffer nach Europa kam. Ursprünglich kommt das Gewürz aus Indien und wurde von Alexander dem Großen von einem Feldzug mitgebracht. In Südasien wurde er vor allem als Heilmittel verwendet, bei den Griechen und Römern dann mehr und mehr zum Würzen von Speisen.

Zubereitung

Pippali lässt sich generell wie schwarzer Pfeffer einsetzen und passt zu fast allen Gerichten, z. B. in Currys. Er schmeckt auch ähnlich, allerdings ist er etwas schärfer, mit einer süßlichen und manchmal auch säuerlichen Note. Am besten sollte er frisch gemahlen verwendet werden und an einem trocknen, dunklen Ort gelagert werden.

Ayurveda Gewürze

Verwendung im Ayurveda

Im Ayurveda gilt Langer Pfeffer als Verjüngungsmittel (Rasayana), denn er regt die Verdauung an und reinigt den Körper. Außerdem hat er eine nervenstimulierende, herzstärkende, krampflösende, entzündungshemmende und aufbauende Wirkung. Aus Langem Pfeffer, schwarzem Pfeffer und getrocknetem Ingwer wird die Mischung Trikatu hergestellt. Diese scharfe Gewürzmischung mit der Geschmacksrichtung (Rasa) scharf regt Agni, das Verdauungsfeuer, an und unterstützt das Atmungssystem. Sie verringert Vata und Kapha und vermehrt Pitta. Die stimulierende Wirkung des Langen Pfeffers auf das Immunsystem ist wissenschaftlich belegt.

 

04.09.2015

Aktuelle News:

06
11
Datum: 06.11.20
Weihnachtsaktion: unser Geschenk an Sie!

Zu Weihnachten Gutes tun! Tun Sie sich und Ihrer Gesundheit etwas Gutes und wir bescheren Sie noch mit einem Gutschein für Ihre Ayurveda Reise oben drauf. Buchen Sie bis 31.12.20 und Sie bekommen 25 Euro bzw. 50 Euro geschenkt – je nach Reisepreis.

Datum: 22.10.20
Mit Weitblick: New Yoga Sala im Cinnamon Sea Health Care

Das Management des Cinnamon Sea Health Care hat – Corona zum Trotz – potentiellen Gästen sehr genau zugehört und einen konstruktiven Verbesserungsvorschlag umgesetzt: einen Yoga Sala mit spektakulärem Ausblick, Weitblick und somit Blick nach vorne.

Datum: 08.10.20
Sri Lanka nicht mehr Risikogebiet

Ein erstes positives Signal ist gesetzt. Das Robert-Koch-Institut hat zum 24.09.20 wegen geringer Covid-Fälle insgesamt zehn Reiseziele von der Liste der Risikogebiete genommen – eines davon ist Sri Lanka. Aus medizinischer Sicht könnte das Land wieder bereist werden.

Tags: Ayurveda

© 1996 - 2020