Lexikon

  Drucken
 
Ayurveda Lexikon
A B D I K L M N P R S T U V
Abhyanga

Synchronmassage mit ayurvedischen Ölen

Abhyanga ist eine Ganzkörpermassage, die mit erwärmten Kräuterölen und traditionell als Synchronmassage durchgeführt wird.

Adhibhautika-Dukha

exogene (äußere, körperfremde) Krankheitsursache

Im Ayurveda werden naturbedingte, körpereigene und körperfremde Krankheitsursachen unterschieden. Adhibhautika-Dukha bezeichnet exogene Ursachen, also Einflüsse von außen. Dazu zählen zum Beispiel Tierbisse oder ähnliche Verletzungen, deren Quelle der Betroffene nicht beeinflussen kann.

Adhidaivika-Dukha

naturbedingte Krankheitsursache

Im Ayurveda werden naturbedingte, körpereigene und körperfremde Krankheitsursachen unterschieden. Adhidaivika-Dukha sind naturbedingte Ursachen, was akute Katastrophen wie eine Verseuchung des Trinkwassers sein können. Aber auch langfristige Veränderungen, zum Beispiel die Klimaerwärmung, können Krankheiten hervorrufen.

Adhyatmika-Dukha

endogene (innere, körpereigene) Krankheitsursache

Im Ayurveda werden naturbedingte, körpereigene und körperfremde Krankheitsursachen unterschieden. Unter Adhyatmika-Dukha versteht man endogene Ursachen, wie Lebensweise und Ernährung.

Agada Tantra

die Toxikologie, Lehre von den Vergiftungen

Das Buch der Agada Tantra ist eine der acht Fachrichtungen der Ayurvedalehre (Ashtanga Ayurveda) und befasst sich mit der Toxikologie, der Lehre von den Vergiftungen. Es werden die verschiedenen Methoden beschrieben, wie der Körper von Giften gereinigt werden kann sowie Gegenmittel für bestimmte Gifte empfohlen.

Agni

das Verdauungsfeuer

Agni ist das Verdauungsfeuer, das den Stoffwechsel regelt und Nahrung in Körpergewebe umwandelt. Mit Agni wird auch Lebenskraft bezeichnet. Die Lebensflamme ist bei gesunden Menschen groß und hell und bei kranken eher klein. Die Art und Qualität der Ernährung beeinflusst das Verdauungsfeuer.

Akasha

Äther; eines der 5 grobstofflichen Elemente

Akasha bedeutet Raum oder Äther und ist eines der fünf Elemente (Tanmatra), aus denen der menschliche Körper besteht: Erde (Prithvi), Wasser (Apas), Feuer (Tejas), Luft (Vayu), Raum/Äther (Akasha). Akasha wird als nicht sichtbar wahrgenommen, wird als Verbindung des Menschen zu Gott angesehen und ist für die Wahrnehmung des Menschen von Klängen bedeutsam.

Ama

giftige Verdauungsrückstände

Ama sind giftige Verdauungsrückstände, die sich im Körper angesammelt haben und Krankheiten verursachen. Die Gifte sollten durch vorbeugende Kuren regelmäßig aus dem Organismus geleitet werden. Das Entschlacken kann äußerlich und innerlich angewendet werden. Die Therapie besteht aus leichter Ernährung und Stärkung der Verdauungskraft.

amla

sauer; eines der 6 Rasas

Amla bedeutet sauer und ist eines der sechs Rasas, der Geschmacksrichtungen im Ayurveda: Süß (madhura), salzig (lavana), sauer (amla), scharf (katu), bitter (tikta), herb (kasaya). Diese sollten in jeder Mahlzeit ausgeglichen sein, abhängig von der individuellen Konstitution. Saure Nahrungsmittel sind zum Beispiel Zitrusfrüchte, Joghurt, Essig und Tomaten. Es fördert Kreislauf, Verdauung und Appetit und wirkt entschlackend.

Apas

Wasser; eines der 5 grobstofflichen Elemente

Apas, das Wasser, ist eines der fünf Elemente (Tanmatra), aus denen der menschliche Körper besteht: Erde (Prithvi), Wasser (Apas), Feuer (Tejas), Luft (Vayu), Raum/Äther (Akasha). Apas beschreibt alle fließenden Zustände, ist lebensnotwendig und wird durch den regelmäßigen Verzehr von Wasser, Tees oder Ölen gefördert.

Ashtanga Ayurveda

Ayurvedische Fachrichtungen
 
Die Lehre des Ayurveda besteht aus acht Zweigen oder Fachrichtungen, die Ashtanga Ayurveda genannt werden:

1. Kaya Chikitsa: die innere Medizin

2. Salya Tantra: die Chirurgie

3. Salakya Tantra: die Hals-, Nasen-, Ohren-, Augen-, Kiefer- und Zahnheilkunde

4. Agada Tantra: die Toxikologie, die Lehre von den Vergiftungen

5. Bhuta Vidya: die Psychiatrie

6. Bala Tantra: die Kinder- und Frauenheilkunde

7. Rasayana Tantra: die Geriatrie, die Lehre von den Alterskrankheiten

8. Vajikarana Tantra: die Sexualkunde

Aushadiya Pana

Kräutertee

Aushadiya Pana bedeutet Kräutertee. In der Lehre des Ayurveda werden Kräuter für zahlreiche Therapien und Vorbeugungsmaßnahmen eingesetzt. Der Tee wird meist warm getrunken und dient dazu, den Körper von Schmerzen oder Ungleichgewichten der Elemente zu heilen.

Ayurveda

"Wissen vom Leben" oder "Kunde vom langen Leben"

Ayurveda bedeutet das „Wissen vom Leben“. Das Wort setzt sich aus „ayur“ = „langes Leben“ und „veda“ = „Wissen“ zusammen und bezeichnet somit die „Lehre vom langen, gesunden Leben“. Den Kern der traditionellen indischen Heilkunst bilden die drei Doshas Vata, Pitta und Kapha. Wenn die Doshas ins Ungleichgewicht geraten, entstehen Krankheiten. Behandlungen im Ayurveda zielen daher darauf hab, die Doshas wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Ayurvedic Vaidyacharya

Ayurveda-Arzt

Der Ayurveda-Arzt führt zu Beginn jeder Kur eine gründliche Untersuchung durch, auf dessen Grundlage der persönliche Behandlungsplan, die Ernährung und die ayurvedische Medizin festgelegt werden.

Ayus

Leben

Ayus bedeutet „das Leben“. Die Ayurvedatherapie soll ein möglichst langes, gesundes Leben in Wohlbefinden gewährleisten.

Bala Tantra

Die Kinder- und Frauenheilkunde

In der Bala Tantra, einer der acht Fachrichtungen der Ayurvedalehre (Ashtanga Ayurveda), geht es um Krankheiten, die insbesondere Kinder und Frauen betreffen. Die Behandlungen zeichnen sich durch eine mildere Vorgehensweise aus und es werden häufig Ölkuren, Massagen und Wärme eingesetzt.

Bheda

"Ausgang"; 6. Krankheitsstadium

Die Entwicklung vom Ungleichgewicht der drei Doshas bis zur Krankheit wird in sechs Krankheitsstadien eingeteilt: Samcaya, Prakopa, Prasara, Sthana-Samsraya, Vyakti und Bheda. Bheda, das sechste Krankheitsstadium (Kriyakala), ist das Stadium der Differenzierung, wo häufig Komplikationen auftreten und es oft schwierig wird, die Krankheit zu behandeln.

Bhuta Vidya

die Psychiatrie

Bhuta Vidya ist eine der acht Fachrichtungen der Ayurvedalehre (Ashtanga Ayurveda) und befasst sich mit der Psychiatrie, da die Harmonie zwischen Körper und Seele Vorrausetzung für vollständige Gesundheit ist. Oft gehört zur Behandlung auch das Einwirken auf den Körper, zum Beispiel durch Ölgüsse und Massagen, die das Nervensystem beruhigen.

Doshas

3 bioenergetische Prinzipien

Aus den fünf Elementen, aus denen der menschliche Körper besteht, gehen die drei physiologischen Temperamente (Doshas) hervor. Vata (Luft und Äther), Pitta (Feuer) und Kapha (Erde und Wasser). Sie bilden die zentrale Theorie der ayurvedischen Lehre und bestimmen den jeweiligen Konstitutionstyp.

Dukha

"Schmerz"; Krankheitsursache

Dukha bedeutet Leiden, Schmerz und beschreibt auch die drei Krankheitsursachen. Im Ayurveda werden naturbedingte, körpereigene und körperfremde Krankheitsursachen unterschieden: Adhibhautika-Dukha, Adhidaivika-Dukha und Adhyatmika-Dukha.

Issakudachi

Kopf- und Haarkur auf Kräuterbasis

Bei Issakudachi handelt es sich um eine Kur für Haut und Haar, die auf der Basis von Kräuterölen angefertigt wird. Dadurch soll die Durchblutung angeregt, die Poren gereinigt und die Haare und Haarwurzeln gestärkt werden.

Kapha

"Erde und Wasser"

Kapha, eines der drei Doshas, setzt sich aus den Elementen Wasser und Erde zusammen. Kapha ist verantwortlich für den Körperbau, die Gelenke, den Flüssigkeitshaushalt, die Abwehrkräfte und die geistige Stabilität.

Kasaya

Kräuterextrakte

Kasaya sind ayurvedische Extrakte aus Kräutern, Wurzeln, Pflanzen und Rinden zum Einnehmen.

kasaya

adstringent, herb, zusammenziehend; eines der 6 Rasas

Kasaya bedeuted zusammenziehend, herb und ist eines der sechs Rasas, der Geschmacksrichtungen im Ayurveda: Süß (madhura), salzig (lavana), sauer (amla), scharf (katu), bitter (tikta), herb (kasaya). Beispiele für herbe Nahrungsmittel sind Spinat, Erbsen, Linsen und Koriander.

katu

scharf; eines der 6 Rasas

Katu bedeuted scharf und ist eines der sechs Rasas, der Geschmacksrichtungen im Ayurveda: Süß (madhura), salzig (lavana), sauer (amla), scharf (katu), bitter (tikta), herb (kasaya). Scharfe Nahrungsmittel sind zum Beispiel schwarzer Pfeffer, Chili, Ingwer und Kreuzkümmel.

Kaya Chikitsa

Die innere Medizin

Kaya Chikitsa ist eine der acht Fachrichtungen der Ayurvedalehre (Ashtanga Ayurveda) und zielt auf eine ganzheitliche Betrachtung des Menschen ab, wobei auch die Lebensumstände, äußere Einflüsse, die Ernährung und die Psyche zur Behandlung von Beschwerden hinterfragt werden.

Kriyakala

Konzept der Krankheitsstadien

Die Entwicklung vom Ungleichgewicht der drei Doshas bis zur Krankheit wird in sechs Krankheitsstadien eingeteilt: Samcaya, Prakopa, Prasara, Sthana-Samsraya, Vyakti und Bheda.

lavana

salzig; eines der 6 Rasas

Lavana bedeuted salzig und ist eines der sechs Rasas, der Geschmacksrichtungen im Ayurveda: Süß (madhura), salzig (lavana), sauer (amla), scharf (katu), bitter (tikta), herb (kasaya). Layana beruhigt die Nerven und lindert Angstgefühle.

madhura

süß; eines der 6 Rasas

Madhura bedeuted süß und ist eines der sechs Rasas, der Geschmacksrichtungen im Ayurveda: Süß (madhura), salzig (lavana), sauer (amla), scharf (katu), bitter (tikta), herb (kasaya). Madhura fördert Freude und Zufriedenheit. Süße Nahrungsmittel sind zum Beispiel Früchte, Honig und Zucker.

Nasya

Therapeutische Reinigung der Kopfregion durch die Nase

Im Ayurveda wird die Nase als Tor zum menschlichen Gehirn bezeichnet. „Nasya“ reinigt sie und öffnet die Gehirnströme. Diese Behandlungsform ist hilfreich bei Kopf-, sowie Nackenbeschwerden. Die Nasenspülung wird bei allergischen Reaktionen, zur Befreiung der Nasennebenhöhlen, der Nasenpolypen, bei Haarausfall und Verfärbungen der Haut im Kopfbereich angewendet.

Netra Tharpana

Ayurvedisches Augenbad

Netra Tharpana ist ein Augenbad, das mit erwärmten Ghee durchgeführt wird. Es stärkt und reinigt die Augen und verbessert die Sehkraft.

Panchakarma

Therapie, die 5 Methoden zur Reinigung des Körpers umfasst

Panchakarma ist eine Reinigungstherapie, die fünf verschiedene Methoden umfasst. Diese dienen der Ausleitung von Giften, was über fünf Öffnungen geschehen kann: Einläufe (Vasti), Abführen (Virechana), therapeutisches Erbrechen (Vamana), therapeutische Reinigung über die Nase (Nasya) oder Aderlass (Rakta Moksha).

Pitta

"Feuer"

Pitta, eines der drei Doshas, hat das Element Feuer als Grundlage. Pitta ist verantwortlich für die Verdauung, der Wärmehaushalt, den Stoffwechsel, den Hormonhaushalt und die Emotionen.

Pizzichilli

Ölstrahlbehandlung des ganzen Körpers oder von Körperteilen

Pizzichilli ist eine Behandlung aus Massage, Wärme- und Öltherapie, die als Bestandteil der Panchakarma zur Entschlackung und Entgiftung dient.

Prakopa

2. Krankheitsstadium der Erregung

Die Entwicklung vom Ungleichgewicht der drei Doshas bis zur Krankheit wird in sechs Krankheitsstadien eingeteilt: Samcaya, Prakopa, Prasara, Sthana-Samsraya, Vyakti und Bheda. Prakopa ist das zweite Krankheitsstadium (Kriyakala), das Stadium der Provokation und der Erregung.

Prana

vitale Lebenskraft, Atem

Prana bedeutet Lebenskraft, Lebensenergie. Die Behandlungen im Ayurveda sind darauf ausgerichtet Prana zu erhöhen.

Prasara

3. Krankheitsstadium der Ausbreitung

Die Entwicklung vom Ungleichgewicht der drei Doshas bis zur Krankheit wird in sechs Krankheitsstadien eingeteilt: Samcaya, Prakopa, Prasara, Sthana-Samsraya, Vyakti und Bheda. Das dritte Krankheitsstadium (Kriyakala) ist Prasara, das Stadium der Ausbreitung in die Gewebe.

Prithivi

Erde; eines der 5 grobstofflichen Elemente

Prithivi, die Erde, ist eines der fünf Elemente (Tanmatra), aus denen der menschliche Körper besteht: Erde (Prithvi), Wasser (Apas), Feuer (Tejas), Luft (Vayu), Raum/Äther (Akasha). Prithivi ist für die Haut, Haare, Knochen und Muskeln verantwortlich sowie für Sinneswahrnehmung und Glücksgefühle.

Rasa

Geschmack

Im Ayurveda werden sechs verschiede Geschmacksrichtungen unterschieden: Süß (madhura), salzig (lavana), sauer (amla), scharf (katu), bitter (tikta) und herb (kasaya). Diese haben verschiedene Auswirkungen auf den Körper und die Psyche eines Menschen.

Rasayana

Therapie zur Verlängerung der Lebenserwartung und Steigerung der Energie

Rasayana ist die Wissenschaft der Verjüngung und Erneuerung. Rasayana-Mischungen bestehen aus Kräuteressenzen, Ölen, tierischen und pflanzlichen Produkten sowie Gewürzen. Sie bewirken die Vermehrung gesunden Körpergewebes und verbessern dessen Qualität.

Rasayana Tantra

Die Geriatrie, Lehre von den Alterskrankheiten

Rasayana Tantra, eine der acht Fachrichtungen der Ayurvedalehre (Ashtanga Ayurveda), ist die Lehre von den Alterskrankheiten.

Rupa

"Form"; 5. Krankheitsstadium

Rupa wird als wahrnehmbare Erscheinungsform verstanden, der Begriff wird jedoch meist im Rahmen medizinischer Diagnosen verwendet und steht somit auch für das fünfte Krankheitsstadium (Kriyakala).

Salakya Tantra

Die Hals-, Nasen-, Ohren-, Augen-, Kiefer- und Zahnheilkunde

Salakya Tantra ist eine der acht Fachrichtungen der Ayurvedalehre (Ashtanga Ayurveda).

Salya Tantra

Die Chirurgie

Salya Tantra ist eine der acht Fachrichtungen der Ayurvedalehre (Ashtanga Ayurveda).

Samcaya

"Ansammlung"; 1. Krankheitsstadium

Die Entwicklung vom Ungleichgewicht der drei Doshas bis zur Krankheit wird in sechs Krankheitsstadien eingeteilt: Samcaya, Prakopa, Prasara, Sthana-Samsraya, Vyakti und Bheda. Samcaya ist das Stadium der Ansammlung der Dosas an dem Ort der Entstehung. Vata im Unterbauch, Pitta im Oberbauch, Kapha im Brustraum.

Sharira

Körper

Der menschliche Körper steht in der ayurvedischen Medizin im Mittelpunkt der Betrachtung und besteht aus drei Ebenen: dem physischen Körper, den fünf Sinnen (Intelligenz, Vernunft, Unterbewusstsein, Gedächtnis, Reflexion) und der Seele.

Shirodhara

Ölstrahl-Stirnbehandlung

Als Shirodhara wird der Stirnölguss bezeichnet, wobei Öl aus einem kleinen Gefäß auf die Stirn fließt. Die Behandlung bewirkt eine Entspannung des Nervensystems und es können chronische Kopfschmerzen, Lähmungen und Depression gelindert werden.

Sthana-Samsraya

"Etablierung der Störung"; 4. Krankheitsstadium

Die Entwicklung vom Ungleichgewicht der drei Doshas bis zur Krankheit wird in sechs Krankheitsstadien eingeteilt: Samcaya, Prakopa, Prasara, Sthana-Samsraya, Vyakti und Bheda. Das vierte Krankheitsstadium (Kriyakala) ist Sthana-Samsraya, das Stadium der Lokalisierung und der Ablagerung der Krankheitserreger in verschiedenen Körperteilen.

Svedana

spezielles Kräuterdampfbad

Svedana ist ein spezielles Kräuterdampfbad, wodurch der Körper erwärmt und zur Ausscheidung von Giften über die Haut angeregt werden soll.

Tanmatra

Element

Nach der Lehre des Ayurveda besteht der Körper aus fünf grobstofflichen Elementen: Erde (Prithvi), Wasser (Apas), Feuer (Tejas), Luft (Vayu), Raum/Äther (Akasha).

Tejas

Feuer; eines der 5 grobstofflichen Elemente

Tejas, das Feuer, ist eines der fünf Elemente (Tanmatra), aus denen der menschliche Körper besteht: Erde (Prithvi), Wasser (Apas), Feuer (Tejas), Luft (Vayu), Raum/Äther (Akasha). Tejas (Agni) ist das innere Feuer, die innere Strahlung durch die wir Eindrücke und Gedanken verarbeiten.

Thaila

ayurvedisches Öl

Thaila ist ein speziell zubereitetes Öl für ayurvedische Behandlungen. Dieses kann bis zu 40 verschiedene Inhaltsstoffe (z. B. Kräuter) aufweisen.

tikta

bitter; eines der 6 Rasas

Tikta bedeutet bitter und ist eines der sechs Rasas, der Geschmacksrichtungen im Ayurveda: Süß (madhura), salzig (lavana), sauer (amla), scharf (katu), bitter (tikta), herb (kasaya). Tikta reinigt die Sinne und die Emotionen. Bittere Nahrungsmittel sind zum Beispiel Kurkuma, Zimt, Kümmel, Kardamon und Rhabarber.

Unisum Thavima

Thermomassage mit Reisbeuteln

Unisum Thavima ist eine Massage mit erhitzten Reiskörnern in kleinen Beuteln.

Vajikarana

Teilgebiet des Ayurveda: Sexualheilkunde

Vajikarana ist ein Teilgebiet des Ayurveda und eine der acht Fachrichtungen (Ashtanga Ayurveda). Vajikarana beschäftigt sich mit Maßnahmen und Substanzen, die eine aphrodisierende und psychisch aufhellende Wirkung haben.

Vata

"Raum und Luft"

Vata, eines der drei Doshas, repräsentiert Bewegung und ist für den Transport von Körperstoffen, Ausscheidungsprozesse, das Nervensystem und Aktivität zuständig.

Vayu

Wind; eines der 5 grobstofflichen Elemente; auch die Bedeutung von Vata

Vayu, der Wind, ist eines der fünf Elemente (Tanmatra), aus denen der menschliche Körper besteht: Erde (Prithvi), Wasser (Apas), Feuer (Tejas), Luft (Vayu), Raum/Äther (Akasha).

Vipak

Wirkung der Nahrung nach der Verdauung

Vipak beschreibt die Wirkung der Nahrung nach der Verdauung, wobei die Geschmacksrichtungen süß, sauer, scharf, bitter und zusammenziehend unterschieden werden. Vipak kann aber durchaus von Rasa, dem Geschmack der Nahrung im Mund, abweichen.

Viraka

Intensive Darmreinigung auf Kräuterbasis

Viraka beschreibt eine milde Form der Darmreinigung, bei der natürliche Kräuter eingesetzt werden. Der Darm wird im Ayurveda als besonders wichtiges Organ angesehen, das regelmäßig gereinigt werden sollte.

Vishesha

Synchronmassage der Muskulatur

Vishesha ist eine Synchronmassage, wobei zwei Therapeuten auf der linken und rechten Seite die gleichen Bewegungen ausführen. Dies dient zur Entspannung und zur Lockerung der Muskulatur.

Vyakti

"Manifestation"; 5. Krankheitsstadium

Die Entwicklung vom Ungleichgewicht der drei Doshas bis zur Krankheit wird in sechs Krankheitsstadien eingeteilt: Samcaya, Prakopa, Prasara, Sthana-Samsraya, Vyakti und Bheda. Vyakti ist das Stadium, in dem die typischen Symptome der Krankheit zum Vorschein kommen. Hier findet häufig eine Diagnose der Erkrankung statt.

A B D I K L M N P R S T U V

© 1996 - 2018